Der Philosoph & Der Straßenfeger

Gerhard Reichel
Der Philosoph & Der Straßenfeger

160 Metaphern, Shortstories, Parabeln, Anekdoten zum Nachdenken und Weitererzählen

€ 25,00

Geschichten und Metaphern...

 

  • zählen seit Urzeiten zu den mächtigsten sprachlichen Werkzeugen
  • helfen das auszudrücken, was sich sonst nicht in Worte fassen lässt
  • regen unaufdringlich und indirekt zum Nachdenken an
  • machen den belehrenden Zeigefinger überflüssig
  • sind das Herzstück überzeugender Kommunikation

Pressetext

„Gerhard Reichels Bücher nimmt man auch nach einem langen Arbeitstag gerne zur Hand.“
Training – das Magazin für Aus- und Weiterbildung

Buchinhalte

Warum dieses Buch?

Als ich 1996 unter dem Titel „Der Indianer & Die Grille“ eine Sammlung von Geschichten, Anekdoten und Metaphern herausbrachte, war ich erstaunt über das große und nachhaltige Interesse an diesem Buch. So wunderte es mich nicht, dass immer wieder Leser und Seminarteilnehmer mit der Bitte an mich herantraten, einen zweiten Band herauszubringen.

„Die Storys sind für uns als Moderatoren, Seminarleiter, Journalisten und Redner unglaublich nützlich. Sie helfen uns, unsere Zuhörer weniger mit erhobenem Zeigefinger zu belehren, dafür aber mehr auf geistreiche Art zu unterhalten.“

Das war der einhellige Tenor. Er hat es mir leicht gemacht, jener Bitte nach einem zweiten Band nachzukommen, zumal mir das Sammeln selbst große Freude gemacht hat.

Die meisten Geschichten aus diesem Buch entstammen Quellen, die sich im Sand west-östlicher Menschheitsgeschichte verlieren. Da sie im Regelfalle über Jahrhunderte mündlich weitererzählt wurden, haben sie sich oft stark verändert. Von vielen gibt es mehrere Versionen. Ich habe mich dann meist für die kürzeste entschieden. Autoren waren oft nicht zu eruieren.

Sehr viele Geschichten haben uns treue Seminarteilnehmer zugesandt. Ihnen danke ich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich.

Bitte verzweifeln Sie nicht, wenn Sie nicht immer gleich beim ersten Lesen eine Botschaft formulieren können. Auch mir ging häufig erst beim zweit- oder drittmaligen Lesen „ein Licht“ auf und ich erkannte die tiefere Bedeutung.

In jedem Fall ist aus der Sammlung ein vergnügliches Lesebuch geworden, das Sie auch nach einem arbeitsreichen Tag gerne zur Hand nehmen.

Von den Worten „Es war einmal…“ geht ein Zauber aus, dem sich nur wenige Menschen entziehen können. Lassen auch Sie sich verzaubern, tauchen sie jetzt ein in eine andere, märchenhafte Welt der Fantasie und der Erleuchtung.

Auszüge

Es traf einmal ein Philosoph einen Straßenfeger, der gerade seiner Arbeit nachging.

„Ich bedauere dich“, sagte der Philosoph zu dem Straßenfeger: „Hart und schmutzig ist dein Tagewerk.“

Dieser antwortete: „Vielen Dank, Herr. Aber sage mir, was für eine Arbeit hast du?“

„Ich studiere des Menschen Geist, seine Taten und sein Verlangen.“

Da fuhr der Straßenfeger fort, zu fegen und sagte mit einem Lächeln: „Ich bedauere dich auch.“

nach Khalil Gibran

Die Botschaft:

_______________________________________________
_______________________________________________
_______________________________________________

Tragen Sie bitte hier ein, was Sie aus dieser Story für sich erkannt haben.

Inhaltsverzeichnis

(Auszug 1-16 von 160)
1     Der Philosoph und der Straßenfeger
2     Die drei Siebe
3     Eine interessante Lebensphilosophie
4     Adler oder Muschel?
5     Eine Frage der Perspektive
6     Alles liegt in dir
7     Der schlaue Bettler
8     Angst vor dem Ertrinken
9     Begrenzter Horizont
10     Verachteter Rat
11     Brett vor dem Kopf
12     Das Geheimnis des langen Bartes
13     Das Geheimnis eines erfolgreichen Lebens
14     Das Gerücht
15     Das schielende Huhn
16     Das schönste Herz

Zusammenfassung

160 Metaphern, Shortstorys, Parabeln, Anekdoten zum Nachdenken und Weitererzählen.

Illustriert von Joaquin Busch.

Geschichten und Metaphern…

  • zählen seit Urzeiten zu den mächtigsten sprachlichen Werkzeugen
  • helfen das auszudrücken, was sich sonst nicht in Worte fassen lässt
  • regen unaufdringlich und indirekt zum Nachdenken an
  • machen den belehrenden Zeigefinger überflüssig
  • sind das Herzstück überzeugender Kommunikation

Leseproben "Der Philosoph & Der Straßenfeger"